Wann braucht meine Pflanze Dünger?

Einer Pflanze extra Dünger geben. Das steht bei vielen Menschen nicht ganz oben auf der Prioritätenliste. Und das ist auch verständlich, denn Pflanzen leben allgemein auch gut, ohne dass sie zusätzlichen Dünger bekommen.

Etwas Dünger von Zeit zu Zeit kann allerdings dafür sorgen, dass sie sehr viel mehr Blüten bekommt, voller wird oder mehr Früchte trägt. Eigentlich genauso, wie bei Menschen: Wenn du mehr zu dir nimmst, bekommst du auch mehr Umfang. Womit wir Menschen dann meistens nicht zufrieden sind, finden wir bei Pflanzen schöner, dass die etwas dicker werden. Die Welt, in der wir leben ist schon etwas seltsam…

Wann gibt man Dünger?

Also gut, es ist also besser für meine Pflanze, etwas Dünger zu bekommen. Realisierung ist der erste Schritt, aber dann stellen sich weitere Fragen. Wie viel? Wann? Unterscheiden sich Pflanzen darin? Was ist der beste Dünger? Etc.. Zum Glück haben wir es alles für dich herausgefunden und hier aufgeschrieben!

Wann?

Als erstes ist es natürlich gut, um zu wissen, wann du am besten Dünger gibst. Vorzugsweise gibst du nur während der Wachstumsphase der Pflanze etwas Dünger, wenn die Pflanze auch wirklich mehr Nährstoffe zum Wachsen braucht. Diese Phase ist meistens zwischen März und Oktober. In den meisten Fällen ist das Düngen einmal pro Woche, oder alle zwei Wochen vollkommen ausreichend.

Art von Dünger

Es gibt Dünger in allen möglichen Ausführungen: Steinchen, Stäbchen und flüssige. Die wirksamste Form ist flüssiger Dünger, denn diesen kann eine Pflanze einfacher aufnehmen. Es gibt universellen Dünger, den man für alle Pflanzen benutzen kann, aber für manche Pflanzenarten (z.B. Palmen und Kakteen) gibt es Spezialdünger. Für diese Pflanzenarten benutzt du also lieber den Spezialdünger, aber auch der Universaldünger funktioniert gut.

Die richtige Menge

Auf der jeweiligen Verpackung wird angegeben, wie viel Dünger du geben solltest. Halte dich hier auch am besten dran, denn eine Pflanze kann von zu viel Dünger geschwächt werden, oder sogar sterben. Merkst du, dass deine Pflanze schlecht auf Dünger reagiert? Verwende dann weniger Dünger. Pflanzen, die langsam wachsen, oder nicht viel Sonnenlicht bekommen, benötigen weniger Dünger.

Wann gibt man keinen Dünger?

Menschen haben manchmal die Angewohnheit, der Pflanze schon beim kleinsten Zeichen von Schwäche Dünger zu geben. Natürlich können gelbe Blätter auf einen Mangel an Nährstoffen deuten, aber sie können auch durch Krankheiten oder einen zu kleinen Topf kommen. Dann hilft Dünger aber leider nicht. Kontrolliere deshalb lieber erst, ob du kleine Schädlinge oder Insekten auf der Pflanze entdeckst, bevor du gleich zum Dünger greifst. Wenn die Pflanze von kleinen Tierchen befallen ist, kann Dünger sogar kontraproduktiv sein, da die Insekten dann damit gefüttert werden. Eine Übersicht von allen Krankheiten findest du auf dieser Seite. Im Winter ist es auch keine gute Idee deinen Pflanzen Dünger zu geben, weil sie dann in einer Art Winterschlaf, in dem sie kaum wachsen. Dünger ist daher überflüssig und kann sogar schwere Schäden an der Pflanze verursachen.

... ...