Howea forsteriana (Kentiapalme)

Die Kentiapalme, auch bekannt als Howea forsteriana, ist eine der stärkeren Palmenarten. Diese Zimmerpflanze kommt ursprünglich von einer Insel im Osten Australiens. Nein, wir sprechen nicht von Neuseeland, sondern von der Lord Howe Insel mit ihren perlweißen Stränden. Die Kentiapalme ist in Büros und Wohnzimmern recht häufig anzutreffen, einfach weil diese Zimmerpflanze so pflegeleicht ist.

Hol dir auch eine nach Hause!

  • Mittelmäßig viel
  • Alle 3 Jahre
  • Stark luftreinigend
  • (Halb-)Schatten
  • Nicht giftig
  • 1x im Monat (im Sommer)

Suchst du noch eine neue Pflanze für zu Hause?
Probiere den Pflanzenfinder aus

  • Die Kentia- oder Howea-Palme hat nicht nur eine tolle Ausstrahlung, sondern auch eine erzählenswerte Hintergrundgeschichte. Wie bereits erwähnt, kommt diese Palme nur auf der Lord Howe Insel im Osten Australiens vor. Auf diesem tropischen Paradies mit perlweißen Stränden und azurblauem Meer wurde diese Pflanze im 18. Jahrhundert entdeckt. Bis heute kommen alle Kentiapalmen von hier, als winzige Samen. Diese schöne Palme hat also einen weiten Weg zurückgelegt, bevor sie in deinem Wohnzimmer ankommt. Ein lustiger Fakt: Die Pflanze ist auch als Hollywood-Palme bekannt, da die Howea so oft in Filmen zu sehen ist. Achte also auf Staralluren. P.S. Die Insel ist so klein, dass sie nicht einmal auf der Karte erscheint.
  • Neben ihrem einzigartigen Aussehen ist diese Zimmerpalme auch sehr gut darin, die Luft zu reinigen. Das gilt eigentlich für all ihre Verwandten in der Palmenfamilie. Aus diesem Grund wird sie von vielen als die beliebteste Zimmerpflanze in Haushalten auf der ganzen Welt angesehen. Angeber.
  • Die Kentiapalme ist zum Glück weder für Menschen noch für Tiere giftig, jippieh!
  • Der Wasserbedarf einer Kentia oder Howea ist nicht allzu groß. Es ist wichtig, die Erde kontinuierlich feucht zu halten, wie sie es in ihrem natürlichen Lebensraum gewohnt sind, aber nicht so nass, dass sich eine Wasserschicht am Boden des Topfes sammelt. Prüfe das also regelmäßig. In der Praxis bedeutet das, dass du deine Pflanzen im Sommer einmal pro Woche und im Winter einmal alle zwei Wochen gießen sollten. Steche im ersten Monat, in dem du die Pflanze hast, ein paar Mal pro Woche mit dem Finger in die Erde, so bekommst du ein gutes Gefühl für den Wasserverbrauch der Kentia.
  • Auf Lord Howe Island steht die Kentia immer unter dem Blätterdach größerer Bäume. Dadurch hat sie sich an wenig Sonnenlicht gewöhnt. Stelle diese Zimmerpflanze nicht in direktes Sonnenlicht. Sie mag zwar einen hellen Platz, aber sie ist auch eine gute Pflanze für einen einigermaßen dunklen Platz. In Bezug auf die Temperatur ist die Howea nicht die schwierigste Pflanze, solange sie zwischen 10 °C und 35 °C bleibt. Die optimale Temperatur liegt zwischen 20 °C und 25 °C. Im Sommer kannst du ihn sogar draußen hinstellen, solange er nicht in der direkten Sonne steht, oder im extremen Wind.
  • Während des Sommers wächst die Kentiapalme am meisten und schätzt daher etwas zusätzlichen Dünger. Gib das etwa alle zwei Wochen hinzu, wobei normaler Pflanzendünger ausreicht. In den Wintermonaten ist es wichtig, nicht zu düngen. Die Pflanze befindet sich dann in einer Art Winterschlaf und kann die zusätzlichen Nährstoffe nicht nutzen. Es kann sogar schädliche Folgen für ihre Wurzeln haben.
  • Die Kentia-Palme hat recht kleine Wurzeln, die nicht sehr stark wachsen. Aus diesem Grund musst du sie nicht oft in einen größeren Topf umtopfen. Was du tun kannst, ist, die oberste Bodenschicht jedes Jahr zu erneuern. Nimm die obersten 5-10 cm der Erde ab und ersetze sie durch neue Erde mit frischen Nährstoffen. Willst du deine Kentiapalme doch umtopfen? Versuche, dass im Frühjahr zu tun, wenn die Palme genügend Energie hat, um eventuelle Wurzelschäden zu reparieren.
  • Leider ist es bei der Kentia (Howea) Palme unvermeidlich, dass sich braune Blättern entwickeln. Das sind einfach alte Blätter, die die Pflanze abwirft, damit sie die Energie nutzen kann, um neue Blätter an der Spitze zu bilden. Du kannst sie einfach am Stiel abschneiden, wobei du darauf achten solltest, den Stiel selbst nicht zu beschädigen.
  • Die Kentiapalme ist nicht sehr anfällig für die üblichen Pflanzenkrankheiten. Wird deine Pflanze etwas gelb? Das kann entweder durch zu viel oder zu wenig Wasser kommen. Wenn du zu viel Wasser gibst, verstopfen die Wurzeln der Kentia, so dass sie kein Wasser mehr aufnehmen kann. Kontrolliere regelmäßig, ob die Erde am Boden des Topfes durchnässt oder trocken ist und passe das Gießen entsprechend an. Die Pflanze mag es, wenn man sie zweimal im Jahr unter eine lauwarme Dusche stellt, damit alle Blätter wieder sauber sind. Achtung: Erstrinke sie nicht, denn das kann zu einem Wurzelschaden kommen!

Willst du all diese Informationen immer zur Hand haben?
Lade die Plantsome App herunter

... ...