Syngonium

Diese coole Zimmerpflanze gibt deinem Wohnzimmer ganz schnell einen botanischen Look. In der Wildnis kommt die Pflanze in tropischen Regenwäldern vor, aber findet es bei dir zu Hause auch toll. Gib ihm einen hellen Platz, aber pass auf, dass die Sonne nicht direkt auf seine Blätter scheint, das mag er gar nicht.

Hol dir auch eine nach Hause!

  • Mittelmäßig viel
  • Alle 2 Jahre
  • Sehr luftreinigend
  • Licht, kein direktes Sonnenlicht
  • Giftig
  • 1x in zwei Wochen (Sommer)

Suchst du noch eine neue Pflanze für zu Hause?
Probiere den Pflanzenfinder aus

  • Bingo! Der Syngonium ist echt ein Profi im Luftreinigen.
  • Passe am besten auf mit kleinen Kindern und Haustieren, wenn du den Syngonium zu Hause hast. Er ist nämlich sehr giftig!
  • Seine Wurzeln sind im tropischen Regenwald. Von dort ist er gewöhnt, dass der Boden immer leicht feucht ist. Das ist genau, was der Syngonium verlangt. Sorge also dafür, dass die Erde konstant leicht feucht ist und er keine nasse Füße bekommt. Kontrolliere darum ab und zu, ob eine Wasserschicht unten im Topf liegen bleibt. Es ist auch gut, seine Blätter ab und zu mit Wasser zu besprühen. Dadurch erhöhst du die Luftfeuchtigkeit, was er super findet!
  • Er steht am liebsten an einem hellen Platz, aber pass auf, dass die Sonne nicht direkt auf seine Blätter scheint, das mag er gar nicht. Er liebt die Wärme und fühlt in einer warmen, feuchten Umgebung sich am wohlsten!
  • Der Syngonium mag gerne ab und zu einen Vitamin-Shot! Besonders in den Sommermonaten findet er es toll, wenn du ein Schlückchen Pflanzendünger zu seinem Gießwasser hinzufügst. Wenn du das ungefähr alle zwei Wochen tust, ist er sehr zufrieden. Im Herbst und Winter lieber keinen Dünger geben! Dann verbraucht der Syngonium nämlich weniger Energie und kann den Dünger nicht gebrauchen. Hierdurch bleibt der Dünger in der Erde, was den Boden sauer macht, und das ist nicht gut für ihn.
  • Der Syngonium wächst nicht so schnell. Deswegen wird er wahrscheinlich auch nicht viel größer als 50cm. Dadurch, dass er nicht so schnell wächst, musst du ihn nur ein Mal in zwei Jahren umtopfen. Am besten im Frühling, das ist nämlich die beste Zeit für ihn, dann kann er sich schnell wiederherstellen.
  • Dadurch, dass der Syngonium nicht so schnell wächst, musst du ihn auch nicht schneiden. Wenn es ab und zwischendrin vertrocknete Blätter gibt, ist es kein Problem, sie herauszunehmen. Stattdessen wird er einfach neue, gesunde Blätter schaffen!
  • Der Syngonium ist nicht sehr sensibel für Krankheiten. Kontrolliere von Zeit zu Zeit, ob du seltsame Flecken oder weiße Schlieren siehst, sonst musst du nicht sehr achtsam sein.

Willst du all diese Informationen immer zur Hand haben?
Lade die Plantsome App herunter

... ...