Scindapsus Epipremnum (Efeutute)

Der Name Scindapsus Epipremnum ist zwar eine Challenge, aber abgesehen davon hat diese Pflanze wenig zu beanstanden. Mit seinen schönen grünen Blättern, starken luftreinigenden Eigenschaften und geringen Ansprüchen an die Pflege ist dieser grüne Freund der ideale Hausgenosse. So ist es nicht verwunderlich, dass dieser Typ häufig in Büros und Wohnzimmern zu sehen ist. Der Scindapsus gehört zur Gattung der Aureum und ist u.a. mit Dieffenbachia, Monstera und Philodendron verwandt. Sein offizieller lateinischer Name ist Epipremnum, aber er ist besser bekannt unter dem Namen Scindapsus. Um das noch weiter auszuführen, haben wir verschiedene Sorten: Epipremnum Aureum, Epipremnum Pinnatum, und Schindapsus Pictus, und von diesen gibt es dann auch noch Unterarten. Jetzt zum Einfachen: In Deutschland werden sie Efeutute genannt! Ist ja nicht so, dass wir alle schon verwirrt genug sind...

Hol dir auch eine nach Hause!

  • Mittelmäßig viel
  • Alle 2 Jahre
  • Stark luftreinigend
  • (Halb)Schatten
  • Leicht giftig
  • 1x in 2 Wochen (Sommer)

Suchst du noch eine neue Pflanze für zu Hause?
Probiere den Pflanzenfinder aus

  • Epipremnum ist ein Name, der aus dem Griechischen kommt und wörtlich "auf" (epi) "Stamm" (premnum) bedeutet. Ein passender Name für diese Kletterpflanze. Man findet sie vor allem in den Regenwäldern Südostasiens, wo man diese Pflanze oft an größeren Bäumen sieht. Mehrere Arten des Scindapsus haben ihren Weg in die deutschen Haushalte gefunden. Denke an den Scindapsus Pictus Trebie, Scindapsus Marble Queen, Scindapsus Pothos Gold und den Scindapsus Epipremnum Aureum (Goldene Efeutute).
  • Der Scindapsus ist ein Profi im Luftreinigen; er ist sogar in den Top 10 der besten luftreinigenden Pflanzen der NASA. Das liegt an den speziellen Spaltöffnungen in ihren Blättern, die Schadstoffe aus der Luft entfernen und wieder in saubere Luft umwandeln.
  • Die Efeutute ist für Menschen ungiftig, kann aber bei Haustieren Reizungen hervorrufen. Versuche, die Pflanze von deinen vierfüßigen Freunden fernzuhalten und gehe zum Tierarzt, wenn sie in das Blatt beißen sollten.
  • Das Wichtigste beim Gießen der Epipremnum ist, dass die Erde leicht feucht bleibt. Es ist eine Pflanze, die an die Regenwälder gewöhnt ist, wo es ständig feucht ist. Allerdings kann das Wasser schließlich in den Boden abfließen, was in Ziertöpfen ein Problem darstellen kann. Kontrolliere regelmäßig, dass sich kein Wasser im Topfboden ansammelt. Das führt nämlich zu Wurzelfäule, die dazu führt, dass die Pflanze braune Blätter bekommt und schließlich sogar abstirbt.
  • Solange die Scindapsus nicht in direktem Sonnenlicht steht, ist sie glücklich. Auch an einem schattigen Platz wird sie überleben, obwohl sie ab und zu ein paar Sonnenstrahlen bevorzugt. Ein Abstand von ein paar Metern zu einem Fenster ist die beste Option. Das Schöne daran ist, dass die Blätter heller und bunter werden, wenn die Pflanze an einem sonnigen Platz steht, und grüner und dunkler an einem schattigen Platz. Wenn die Blätter komplett grün sind, ist das ein Zeichen dafür, dass die Efeutute etwas mehr Licht bräuchte. Am liebsten lebt die Efeutute hängend, aber auch stehend an einem Ort, wo die Blätter ihre schönste Seite zeigen können, ist super.
  • Tatsächlich brauchst du deinen Epipremnum nur in den Sommermonaten etwas düngen, aber selbst ohne überlebt er gut. Die Pflanze wird allerdings etwas kräftiger und schöner, deshalb raten wir, ihr im Sommer etwas Pflanzendünger zu geben. Einmal alle zwei Wochen reicht aus und du kannst handelsübliche Pflanzendünger verwenden. Im Herbst und Winter solltest du deine Pflanzen nicht düngen. Sie gehen in eine Art Winterschlaf und verbrauchen nicht viel Energie. Alle ungenutzten Nährstoffe werden sich im Boden ansammeln, was die Wurzeln nicht verkraften können.
  • Wie jede Pflanze braucht auch der Scindapsus nach einer Weile etwas mehr Platz für seine Wurzeln, um zu wachsen. Das passiert in der Regel alle 2 bis 3 Jahre. Wähle dann einen neuen Topf, der im Durchmesser mindestens ein paar Zentimeter größer ist als der aktuelle Topf, fülle ihn mit frischer Erde und grabe den Scindapsus vorsichtig aus dem alten Topf aus. Setze ihn mitsamt Wurzelballen in den neuen Topf, fülle ihn ggf. mit etwas frischer Blumenerde auf und gib ihm etwas Wasser. Und das war‘s! Am besten ist es, das am Ende des Winters oder im Frühjahr zu tun, wenn die Pflanze ihre Wachstumsperiode beginnt.
  • Wenn die Blätter grün sind, braucht der Scindapsus mehr Sonnenlicht. Braune oder gelbe Blätter deuten oft auf einen Wasserüberschuss hin. Prüfe, ob sich am Boden des Topfes eine Wasserschicht befindet. Bei zu viel Wasser kann der Scindapsus anfangen zu 'schwitzen', Feuchtigkeitstropfen träufeln von den Blättern ab. Diese Tropfen sind nicht gefährlich, aber sie sind ein Zeichen dafür, dass die Pflanze zu viel Wasser bekommt. Du kannst alle braunen oder zu langen Blätter abschneiden, der Scindapsus lässt schnell neue Blätter wachsen.
  • Die Scindapsus Epipremnum ist eine robuste Zimmerpflanze und daher nicht sehr empfindlich gegenüber Krankheiten. Das bedeutet nicht, dass sie völlig unempfindlich sind. Achte also immer darauf, ob du irgendwelche seltsamen Flecken oder Unreinheiten siehst.

Willst du all diese Informationen immer zur Hand haben?
Lade die Plantsome App herunter

... ...