Calathea

Die Calathea Zimmerpflanze ist eine Pflanze mit einzigartigen Eigenschaften, aber leider ist sie nicht die pflegeleichteste. Die Pflanze wird auch die 'Lebende Pflanze' genannt, weil sie nachts ihre Blätter schließt, um sie am nächsten Tag wieder zu öffnen. Du kannst zwar auch wach bleiben und es dir selbst ansehen, aber die Schlafmützen unter uns können sich hier anschauen, wie das Schließen und Öffnen der Blätter aussieht.

Hol dir auch eine nach Hause!

  • Mittelmäßig viel
  • Alle 2 Jahre
  • Stark luftreinigend
  • (Halb-)Schatten
  • Nicht giftig
  • 1x in 2 Wochen (im Sommer)

Suchst du noch eine neue Pflanze für zu Hause?
Probiere den Pflanzenfinder aus

  • Wie bereits erwähnt, stammt die Calathea aus Brasilien und den umliegenden Ländern. Hier ist die Pflanze für ihre Vielfalt an beeindruckenden Blattmustern bekannt. Von violetten bis rosa Blättern, von Streifen bis zu anderen schönen Mustern. Man kann sie sich kaum vorstellen. Es gibt sogar Exemplare mit Silberblättern. Eine weitere schöne Tatsache: Da die Blätter einer Calathea recht fest sind, werden sie von den Einheimischen oft als Verpackungsmaterial verwendet. Oft sieht man frischen Fisch in einem Blatt der Calathea verpackt. Die Ureinwohner des brasilianischen Regenwaldes gaben der Pflanze auch den Namen "Korbmarante", weil sie aus den Blättern der Calathea Zöpfe herstellten. Du kannst in deinem Wohnzimmer viele verschiedene Arten von Calathea finden. Obwohl eine Art eine größere Drama-Queen ist als die andere, ist die Pflege der verschiedenen Arten fast gleich. Einige der verschiedenen Arten: Calathea Ornata, Calathea Warscewiczii, Calathea Zebrina, Calathea Medaillon, Calathea Lancifolia, Calathea Wavestar, Calathea Rufibarba, Calathea Orbifolia, Calathea Leopardina, Calathea Flamestar, Calathea Insignis, Calathea Triostar, Calathea Makoyana, Calathea Roseopicta, Calathea Fusion White und Calathea Crocata.
  • In der Luftreinigung ist die Calathea ebenfalls hervorragend. Zum Teil wegen der vielen großen Blätter ist diese Zimmerpflanze sehr gut darin, CO2 in Sauerstoff umzuwandeln und die Luft zu reinigen. Die Calathea ist also nicht nur schön, sondern kann auch viel!
  • Die Calathea ist zum Glück weder giftig für Mensch, noch Tier.
  • Die Calathea stammt aus dem brasilianischen Regenwald und ist daher an tropische Bedingungen gewöhnt. Das bedeutet hohe Luftfeuchtigkeit und regelmäßiges Wasser. Die Pflanze mag es jedoch nicht, wenn sie ständig nasse Füße hat. Achte deshalb darauf, keine Wasserschicht auf dem Boden des Topfes zu hinterlassen. Wie jede Pflanze benötigt die Calathea im Sommer mehr Wasser als im Winter. Überprüfe am besten immer selbst, wie trocken der Boden ist, indem du einen Finger tief in die Erde steckst. Versuche, den Boden ständig leicht feucht zu halten, denn das mögen Calatheas am liebsten.
  • Stelle die Calathea an einen Ort mit Licht, aber nicht direkt in die Sonne, also am besten in den Halbschatten. Calatheas sind sehr empfindlich gegenüber zu viel Sonnenlicht und bekommen dann schnell braune Blätter. Im tropischen Regenwald wird die Calathea daran gewöhnt, unter dem Kronendach großer Bäume zu überleben, wo nur wenig oder gar kein Sonnenlicht hinkommt, daher ist ihr Spitzname auch Schattenpflanze. Ein oder zwei Meter neben einem Fenster zum Osten oder Westen ist ein guter Platz für die Calathea, aber idealerweise steht diese Pflanze vor einem Fenster im Norden. Beachte auch, dass es an der Stelle, an der du die Pflanze platzieren willst, kein Luftzug ist, das verträgt die Calathea nämlich gar nicht gut. Versuche, die Temperatur nicht unter 16 °C fallen zu lassen.
  • Im Sommer kann es für die Calathea gut sein, alle zwei Wochen ein Standard-Düngemittel zu verabreichen. Im Winter ist dies jedoch völlig unnötig, da sich Pflanzen dann in Ruhezustand befinden. Das Düngen im Winter kann sogar negative Folgen haben, weil die Pflanze nicht all diese Nährstoffe verarbeiten kann und das Düngemittel so die Wurzeln verbrennen können.
  • Wie bei den meisten anderen Pflanzen ist es eine gute Idee, die Calathea alle zwei Jahre in einen neuen, größeren Topf umzutopfen. In zwei Jahren sind in der Regel alle Nährstoffe aus der Blumenerde aufgebraucht und die Pflanze freut sich, wenn neue Blumenerde gegeben wird und sie so frische Nährstoffe bekommt.
  • Die Blätter einer Calathea machen die Pflanze sehr gut erkennbar. Es gibt viele verschiedene Calathea-Arten, die alle eine unterschiedliche Art von Blatt haben. Manche Blätter sind lila, andere rosa, aber was sie alle gemeinsam haben, ist ihr einzigartiges Muster. Das häufigste ist ein etwas gefiedertes Muster. Diese sehr stilvollen Blätter sind überempfindlich für alles und jeden, also kann es vorkommen, dass es braune und gekrauste Blätter gibt. Diese kannst du leicht abschneiden. Oft ist die Ursache ein zu warmer Standort oder zu wenig Wasser.
  • Die Calathea ist an hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnt und kann daher anfällig für Ungeziefer werden, insbesondere im Winter, wenn die Heizung eingeschaltet ist. Eine Pflanzenkrankheit, die häufig bei der Calathea auftritt, sind Spinnmilben. Um dies zu verhindern, hilft es, die Blätter alle paar Tage zu besprühen. Hierdurch kannst du auch die braunen Ränder an den Blättern verhindern.

Willst du all diese Informationen immer zur Hand haben?
Lade die Plantsome App herunter

... ...