Ananaspflanze

Mit ihrem tropischen Aussehen bringt die Ananaspflanze eine gute Atmosphäre nach Hause. Neben ihres Aussehens hat die Pflanze noch mehr gute Eigenschaften, sie ist nämlich bekannt als Anti-Schnarch-Pflanze. Außerdem ist die Pflanze nicht so durstig und braucht wenig Aufmerksamkeit: Ein Apfel und ein…. Ananaschen!

Hol dir auch eine nach Hause!

  • Relativ wenig
  • Nicht nötig
  • Leicht luftreinigend
  • Licht, keine direkte Sonne
  • Nicht giftig
  • 1 x in 2 Wochen (Sommer)

Suchst du noch eine neue Pflanze für zu Hause?
Probiere den Pflanzenfinder aus

  • Die Ananaspflanze ist eine Pflanze der Bomeliafamilie und wird darum auch Bromelia Ananas/ Pineapple oder Ananas Corona genannt. Ursprünglich wächst diese mini-Ananas in den uruguayischen Urwäldern, aber mittlerweile ist die Pflanze nicht mehr weg zu denken aus deutschen Wohnzimmern. Obwohl sie köstlich aussieht und riecht, wurde sie speziell als Zierpflanze angebaut und ist nicht zum Verzehr geeignet.
  • Auch bei der Luftreinigung performt die Ananaspflanze nicht schlecht. Es gibt Hinweise darauf, dass die Bromelia Familie mehr Sauerstoff produziert, als andere Zimmerpflanzen. So gibt die Ananaspflanze, im Gegensatz zu anderen Pflanzen, gerade nachts den meisten Sauerstoff ab. Dieser frische Sauerstoff kann gegen Schnarchen helfen. Außerdem beinhaltet die Ananaspflanze das Enzym Bromelaïne, was sich im Stamm befindet. Dieses Enzym hat entzündungshemmende Eigenschaften, die sich positiv auf die Atemwege auswirkt und so das Schnarchen hemmt.
  • Die Ananaspflanze ist nicht giftig für Haustiere und Menschen. Die Frucht der Ananaspflanze dient jedoch zu Zierzwecken und ist nicht zum Verzehr bestimmt.
  • Die Ananaspflanze ist nicht so durstig, wodurch einmal in der Woche gießen ausreichend ist. Gieße sie am Besten in das Herz der Pflanze. Von dort wächst ihre Frucht und holt sie auch ihre Nährstoffe her! Sorge auf jeden Fall dafür, dass die Erde immer etwas feucht ist. Kontrolliere deswegen auch ab und zu, ob eine Schicht Wasser unten im Topf liegen bleibt, sie findet nasse Füße nämlich echt eklig!
  • Die Ananaspflanze liebt die Sonne, solange sie nicht direkt auf ihren fröhlichen Kopf scheint. Man sieht sie nämlich nicht oft beim Sonnenbaden am Strand. Stelle deine Ananaspflanze deswegen in die Nähe eines Fensters, wo genug Tageslicht durchscheint, aber nicht direkt vors Fenster. Besonders im Sommer wird es ihr dort nämlich echt zu warm.
  • Im Sommer kannst du deiner Ananaspflanze alle zwei Wochen ein bisschen extra Pflanzendünger geben. Halte dich etwa an die Hälfte der empfohlenen Menge mit herkömmlicher Zimmerpflanzendünger, das ist mehr als genug. Im Winter ist extra Dünger nicht nötig, da die Pflanze dann in einer Art Winterschlaf ist.
  • Leider blühen Ananaspflanzen nur ein Mal und danach verwelken sie. Das Gute hieran ist, dass du die Pflanze deswegen nicht nach ein paar Jahren umtopfen musst. Beim Ankauf kannst du sie natürlich in einen neuen Dekotopf pflanzen.
  • Die Ananas ist, genauso wie alle anderen Ananasse, eine Frucht. Sie wird also von der Pflanze abfallen, wenn sie reif ist. Das dauert meistens ungefähr 3 Monate, aber das ist von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich. Das ist leider ein natürlicher Prozess, an dem man nichts verändern kann. Wenn du die Pflanze im Sommer etwas düngst, kannst du die Lebensdauer etwas verlängern.
  • Alle Pflanzen der Bromeliafamilie sind ziemlich sensibel für Milben. Um dies zu vermeiden, kannst du die Blätter regelmäßig mit lauwarmem Wasser besprühen, sodass alle Schädlinge von der Pflanze abgespült werden.

Willst du all diese Informationen immer zur Hand haben?
Lade die Plantsome App herunter

... ...