Alocasia (Elefantenohr)

Die Alocasia ist eine Zimmerpflanze, die man nicht übersehen kann. Das kommt wahrscheinlich auch durch die vielen Spitznamen, die die Pflanze hat: Elefantenohr, Riesenohr, Pfeilblätter, und eine Unterpflanze wird sogar als Skelettpflanze bezeichnet. Diesen Namen hat die Alocasia ihren großen Blättern, die bis zu 1 Meter lang werden können. Zum Glück ist eine Alocasia nicht die schwierigste zu verpflegende Pflanze.

Hol dir auch eine nach Hause!

  • Relativ viel
  • Alle 2 Jahre
  • Leicht luftreinigend
  • Licht, keine direkte Sonne
  • Leicht giftig
  • 1x Mal in 2 Wochen

Suchst du noch eine neue Pflanze für zu Hause?
Probiere den Pflanzenfinder aus

  • Das Heimatsland der Alocasia ist hauptsächlich Borneo und die umliegenden Gebiete in Südost-Asien. Hier wird die Pflanze sogar beim Kochen verwendet, wobei die Wurzeln gekocht und gegessen werden. In der Natur wird diese Pflanze sogar als natürlicher Regenschirm benutzt und du kannst sogar Tiere und Menschen darunter sehen, die sich schützen. Falls du also jemals im Haus unter einem Regenschauer leiden solltest, weißt du, was zu tun ist!
  • Obwohl die Alocasia nicht in den 10 luftreinigendsten Pflanzen steht, hat sie wegen ihrer großen Blätter einen Vorteil gegenüber der Pflanzen-Kollegen. Je mehr Blattoberfläche eine Pflanze hat, desto mehr Sauerstoff kann sie nämlich produzieren.
  • Der Saft der Alocasia kann leicht Hautirritationen verursachen. Passe deswegen ein bisschen auf, wenn du die Pflanze umtopfst oder Blätter abschneidest.
  • Die Alocasia kommt ursprünglich aus tropischen Regenwäldern und ist dadurch an viel Luftfeuchtigkeit gewöhnt. Darum ist es ratsam, die Erde immer leicht feucht zu halten. Wir wissen natürlich, dann du nicht alle halbe Stunde einen Tropfen Wasser an die Pflanze geben kannst, aber allgemein gesagt, reicht es, ihr ein Mal pro Woche etwas Wasser zu geben. Im Winter reicht es auch, wenn du es noch seltener tust, da die Pflanze dann eine Ruhepause hat und nicht viel Wasser verbraucht. Die Pflanze hat noch einen Wunsch: Hohe Luftfeuchtigkeit. Stelle deine Alocasia also am Besten nicht über eine Heizung und besprühe ihre Blätter mindestens einmal pro Woche mit etwas Wasser.
  • Dies Lichtbedürfnisse der Alocasia sind relativ simpel. Die Pflanze will am liebsten an einem hellen Ort stehen, aber nicht durchgängig direktes Sonnenlicht auf ihre Blätter bekommen. Der Pflanze kann es auch gut gehen an einem dunkleren Ort. Die Blätter der Alocasia wachsen oftmals in die Richtung der Sonne. Deswegen ist es gut, die Pflanze regelmäßig um ein paar Grad zu drehen, oder sie näher an ein Fenster Richtung Osten/Westen zu stellen, wenn sie an einem dunkleren Platz steht. Bei einem Platz vor einem Fenster zum Süden sind ein paar Meter dazwischen empfohlen. Im Sommer kannst du eine Alocasia auch nach draußen stellen, aber dann am Besten nicht in die direkte Sonne.
  • In den Wintermonaten ist die Alocasia in einer Art Winterschlaf und braucht daher auch keinen extra Pflanzendünger. Im Sommer, wenn die Alocasia richtig am Wachsen ist, findet die Pflanze ein bisschen extra Dünger ganz gut. Ein Mal in zwei Wochen ist normalerweise ein guter Rhythmus hierfür. Du kannst bei der Alocasia Standard Pflanzendünger benutzen.
  • Deine Alocasia kann früher oder später bis zu 2 Meter hoch wachsen! Um das zu schaffen, braucht die Pflanze genug Platz, wo die Wurzeln gut wachsen können. Meistens ist es deswegen gut, die Pflanze alle zwei Jahre umzutopfen. Nimm hierfür einen Topf, der mindestens 20% größer ist als der Alte, und fülle diesen mit normaler Pflanzenerde. Am besten kannst du sie im Januar oder Februar umtopfen, sodass die Alocasia sich schnell an ihren neuen Platz gewöhnen kann, bevor die Wachstumsphase im Frühling wieder beginnt.
  • Die Alocasia hat die besondere Eigenschaft, dass die Pflanze oft die Blätter erneuert, vorausgesetzt, dass die Pflanze gut verpflegt wird. Die alten Blätter werden dann erst braun und fallen dann ab. Danach wachsen hier dann neue Blätter. Erschrick deshalb nicht, wenn deine Alocasia plötzlich braune Blätter bekommt. Wachsen keine neuen Blätter, die die alten ersetzen? Dann bekommt deine Alocasia wahrscheinlich zu wenig Wasser oder Licht. Erhöhe dann die Wassermenge pro Gießgang und stelle sie auf einen helleren Ort, sofern das möglich ist. Du kannst alte, braune Blätter ruhig abschneiden. Kommen braune Flecken auf die Blätter? Das kommt meistens daher, dass die Pflanze zu kalt steht, was durch zu kaltes Wasser oder kalte Luftzüge verursacht werden kann.
  • Wie schon gesagt, ist die Alocasia Pflanze an eine hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnt. Wenn das nicht der Fall ist, wird diese Pflanze schnell anfällig für Milben. Kontrolliere deshalb besonders im Winter, wenn die Heizungen an sind und die Luftfeuchtigkeit niedriger wird, regelmäßig auf Ungeziefer. Findest du Spint auf der Alocasia? Du kannst die Tiere dann einfach durch Abspülen mit Wasser bekämpfen, oder (wenn das Wetter es erlaubt) draußen für eine Weile in den Luftzug stellen.

Willst du all diese Informationen immer zur Hand haben?
Lade die Plantsome App herunter

... ...