Croton Petra (Codiaeum)

Die Croton ist ein echter Überflieger in der Pflanzenwelt mit Blättern in fast allen Farben des Regenbogens! Es gibt nur wenige Zimmerpflanzen mit einem so auffälligen Aussehen. Eigentlich ist Croton der alte lateinische Name und sie werden heute Codiaeum genannt, jedoch ist der Name Croton in vielen Ländern immer noch so beliebt, dass er häufiger als Codiaeum verwendet wird. Na gut, dazu ist dieser auch etwas schwieriger auszusprechen… Die Croton ist eine Pflanze, die etwas Liebe und Aufmerksamkeit braucht, aber dafür bekommt man eine fantastische Zimmerpflanze zurück!

Hol dir auch eine nach Hause!

  • Relativ viel
  • Alle 2 Jahre
  • Leicht luftreinigend
  • Licht, keine direkte Sonne
  • Leicht giftig
  • 1x im Monat (Sommer)

Suchst du noch eine neue Pflanze für zu Hause?
Probiere den Pflanzenfinder aus

  • Ursprünglich stammt die Croton aus asiatischen Ländern wie Indien, Indonesien und Malaysia. In diesen Ländern findet man die Croton noch immer an Waldrändern und auf offenen Feldern. Es gibt Hunderte von verschiedenen Arten von Croton, wobei der Hauptunterschied in der Farbe des Blattes liegt. Einige verbreitete Sorten sind Croton Variegatum, Croton Petra und Croton Iceton.
  • Die Croton reinigt die Luft nicht besonders gut, wandelt aber wie alle anderen Zimmerpflanzen auch Kohlendioxid in Sauerstoff um. Kurz gesagt: dein Zuhause wird auch mit einer Croton gesünder.
  • Die Croton ist leicht giftig. Wenn ein Zweig oder ein Blatt abbricht, tritt weißer Saft aus. Stell bitte sicher, dass der Saft nicht auf die Haut gelangt oder ihn ein Kind oder Haustier isst. Bei Berührung mit der Haut kann es zu leichten Reizungen kommen, bei Verschlucken ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.
  • Bei der Pflege der Croton ist ausreichend Wasser sehr wichtig. Die Croton stammt aus tropischen Gebieten und ist daher an einen ständig feuchten Boden gewöhnt. Achte also darauf, dass die Erde nie vollständig austrocknet. Das kann sogar die Pflanze abtöten! Zu nass ist aber auch nicht gut, denn so verfaulen die Wurzeln. Überprüfe daher mindestens einmal pro Woche, wie feucht die Erde ist, und wenn sie einigermaßen trocken wird, gieße sie etwas. Besonders im Sommer empfehlen wir, zweimal pro Woche zu gießen. Die Wassermenge hängt stark von der Umgebung ab, in der sich die Croton befindet. Niemand hat gesagt, dass es einfach ist!
  • Die Croton mag viel Licht. Sie liebt es auch, für ein paar Stunden am Tag direktem Sonnenlicht ausgesetzt zu sein. Nur in der heißesten Zeit des Tages ist es besser, wenn die Croton nicht ständig direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, insbesondere im Sommer. Durch die helle Sonneneinstrahlung können die Blätter verbrennen und braun werden, weshalb diese Pflanze auch nicht direkt neben der Heizung stehen sollte. Je heller es für die Croton ist, desto heller werden auch die Blätter. Wenn deine Croton also ziemlich dunkel ist und du mehr Farbe wünschst, kannst du sie etwas näher an das Fenster stellen. Im Allgemeinen sind drei Meter von einem Südfenster und ein Meter von einem West-, Nord- und Ostfenster ein guter Standplatz. Die Croton wächst ein wenig zum Licht hin. Wenn die Pflanze also gerade bleiben soll, dreh sie am besten einfach hin und wieder um eine Vierteldrehung.
  • Die Croton kann im Sommer zusätzliche Nährstoffe gut gebrauchen. Standard-Zimmerpflanzendünger ist dafür gut geeignet. Im Winter geht die Croton wie andere Zimmerpflanzen in den Winterschlaf und braucht keine zusätzliche Nahrung. Im Gegenteil: Dann kann Dünger ihren Wurzeln sogar schaden!
  • Die Croton wird in Ländern mit tropischem Klima häufig für Hecken und Sträucher verwendet. Sie können hier bis zu 5 Meter hoch werden. Das liegt daran, dass die Wurzeln frei im Boden wachsen können. Wenn du auch möchtest, dass deine Croton größer wird, topf sie am besten alle zwei Jahre in einen größeren Topf um. Aber auch wenn deine Pflanze die gleiche Größe behalten soll, solltest du die Erde mindestens alle drei Jahre zu wechseln, da dann die Nährstoffe aufgebraucht sind.
  • Die Croton produziert in freier Wildbahn schöne Blüten, denen du in der Wohnzimmervariante aber wahrscheinlich nicht begegnen wirst. Wenn die Pflanze für deinen Geschmack zu groß wird, kannst du die größten Blätter vorsichtig abschneiden. Schneide das Blatt vollständig bis zum Stamm ab. Achte dabei aber bitte auf den freigesetzten weißen Saft, dieser kann zu Hautreizungen führen.
  • Leider ist die Croton ziemlich anfällig für Wollläuse und Spinnmilben. Wollläuse treten hauptsächlich auf, wenn die Pflanze an einem Ort mit viel Zugluft steht. Spinnmilben werden durch zu trockene Luft verursacht. Du kannst beide Krankheiten bekämpfen, indem du die Pflanze einfach mit warmem Wasser besprühst oder sie unter eine warme Dusche stellst. Achte bei letzterer Möglichkeit darauf, dass die Erde mit etwas Folie bedeckt ist, damit die Wurzeln nicht durchnässt werden. Das gelegentliche Besprühen ist eine gute Vorsichtsmaßnahme gegen Krankheiten. Safety first!

Willst du all diese Informationen immer zur Hand haben?
Lade die Plantsome App herunter

... ...