Asplenium Crispy Wave (Nestfarn)

Es gibt ungefähr 700 verschiedene Arten von Asplenium, aber dieser ist by far einer unserer Favoriten. Unser Mowgli ist stark, super pflegeleicht, reinigt die Luft wie ein Boss und erinnert dich an englisches Frühstück mit Speckstreifen! Do we need to say more?

Hol dir auch eine nach Hause!

  • Relativ viel
  • Alle 2 Jahre
  • Stark luftreinigend
  • Licht, keine direkte Sonne
  • Nicht giftig
  • Nicht nötig

Suchst du noch eine neue Pflanze für zu Hause?
Probiere den Pflanzenfinder aus

  • Der Asplenium (Nestfarn) gehört zur Familie der Streifenfarngewächse, die hauptsächlich in Afrika, Australien, Asien und Europa vorkommen und wird auch „Crispy Wave“ genannt. Doch ursprünglich stammt diese spezifische Art aus Japan und Taiwan, wo sie als stattliche Aufsitzerpflanze auf Bäumen und Felsen wächst. Sein Name spricht für sich, denn seien wir mal ehrlich; sehen seine Blätter nicht wie herrlich grüne, knusprige Speckstreifen aus?!
  • Diese Zimmerpflanze ist ein Profi in der Luftreinigung. Die Pflanze liefert nicht nur zusätzlichen Sauerstoff, sondern entfernt auch verschiedenste Schadstoffe aus der Luft. Also ein gesunder, grüner Mitbewohner!
  • Weder für Menschen noch für Haustiere ist der Asplenium giftig.
  • Der Asplenium Crispy Wave ist ein durstiger Junge, also Achtung, Achtung! Die Erde sollte immer leicht feucht sein, und der Nestfarn darf niemals nass stehen. Er bevorzugt zimmerwarmes Regenwasser, aber lauwarmes Leitungswasser findet er auch ganz okay! Kaltes Wasser mag er allerdings nicht so gern. Am liebsten bekommt der Nestfarn ein paar Mal pro Woche kleinere Schlückchen Wasser als auf einmal einen großen Schluck. Passe auf, dass keine Schicht Wasser unten im Topf liegen bleibt, wodurch die Wurzeln fäulen können. Da er in der Natur nur auf Pflanzen wächst, bei denen die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist, ist es wichtig seine Blätter alle paar Tage mit Wasser zu besprühen, das gibt ihm ein Gefühl von Heimat! Fakt ist, dass du dadurch auch unerwünschte Gäste von deiner Pflanze fern hältst!
  • Der Nestfarn mag einen hellen Standort, aber stelle ihn nicht in die volle Sonne. Beim direkten Sonnenlicht verbrennen nämlich die Blätter. Auch Sonnenschutz 50 hilft ihm nicht. Ein Platz mit nur Schatten findet er auch nicht so toll, also wäre einen Platz in der Mitte gut für ihn; Licht, aber keine direkte Sonne.
  • Einmal pro Monat ein bisschen Pflanzendünger in den Sommermonaten sorgt für einen sehr zufriedenen Farn. Es ist jedoch kein Muss, um den Farn in den Sommermonaten zu düngen.
  • Da der Asplenium recht langsam wächst, muss er nicht gleich umgetopft werden. Einmal alle zwei Jahre reicht vollkommen aus. Versuche ihn im Frühjahr oder Sommer umzutopfen, damit er genügend Licht und Energie hat, um sich von seinem Umzug zu erholen.
  • Auch nach Jahren des Wachsens bleibt diese Zimmerpflanze recht kompakt (er mag es nicht, wenn wir „klein“ sagen). Das heißt, die Gartenschere brauchst du für diese Pflanze nicht und kann also im Schrank bleiben. Solltest du bemerken, dass er ein paar braune Blätter bekommt, dann kannst du sie natürlich wegschneiden. Wenn du das machst, schneide die Blätter dann so nah wie möglich an der Erde ab.
  • Der Asplenium ist nicht sehr anfällig für Krankheiten. Er hat ein gutes Immunsystem und wird daher nicht schnell krank. Bemerkst du aber, dass sich in deinem Farn Insekten oder andere Schädlinge befinden, versuche dann so schnell wie möglich deine Pflanze zu behandeln.

Willst du all diese Informationen immer zur Hand haben?
Lade die Plantsome App herunter

... ...