Schildlaus

Neben der Blattlaus und der Rebenschildlaus ist auch die Schildlaus eine häufig vorkommende Blattlaus in Pflanzen. Trotz der familiären Bindungen unterscheidet sich das Schildlaus-Insekt von Blattlaus und Rebenschildlaus. Die Schildlaus hat zum Beispiel ein Schild um sich herum, was angesichts ihres Namens nicht allzu überraschend ist, aber im Gegensatz zur Rebenschildlaus ist dieses Schild nicht am Körper der Schildlaus befestigt. Du kannst das Schild anheben und darunter findest du die Blattlaus selbst. Wegen dieses Schildes sind die Läuse, genau wie die Rebenschildläuse, ziemlich schwer zu bekämpfen.

Schäden an der Pflanze

Wie die anderen Blattlausarten konzentriert sich auch die Schildlaus auf die Nährstoffe der Pflanze. Indem sich Schildläuse in die Adern der Pflanze graben, können sie diese Nährstoffe aufsaugen. Du kannst dir also vorstellen, dass die Pflanze damit nicht sehr glücklich ist, denn die Pflanze selbst braucht die Nährstoffe. Eine Infektion mit Schildläusen kann dazu führen, dass die Blätter gelb werden und abfallen. Wenn die Schildläuse nicht bekämpft werden, kann deine geliebte Pflanze schließlich sogar aufgrund von Nährstoffmangel absterben!

Behandlung

Ein Vorteil der Schildlaus ist, dass sie sich nicht bewegt. Sobald sie ein hartes Schild um sich herum gebildet hat, bleibt sie an der gleichen Stelle, oft an der Unterseite des Blattes. Chemische Pestizide sind wegen des harten Schildes der Blattlaus oft nicht sehr wirksam. Glücklicherweise gibt es viele andere Möglichkeiten, diesen Schädling loszuwerden. Wenn deine Pflanze nicht zu groß ist, kannst du sie einfach für 15-20 Minuten in Wasser eintauchen. Dadurch werden die Läuse ertränkt und du hast alle Läuse auf einen Schlag. Eine andere Möglichkeit ist, ein Wattestäbchen mit Alkohol zu tränken (kein süßer Alkohol, das verursacht Schimmel an der Pflanze) und dann alle Schildläuse mit dem Alkohol einzureiben. Nach 10-20 Sekunden kannst du die Schildläuse leicht vom Blatt entfernen. Wenn all das nicht funktioniert, nimmst du deinen Pflanzensprüher und mischst 20 ml Speiseöl, 1 Esslöffel Geschirrspülmittel und 250 ml Wasser zusammen. Dieses Gemisch schütteln und weitere 2 Liter Wasser hinzufügen. Besprühe die Schildläuse nach erneutem Schütteln jede Woche, bis die Schädlinge verschwunden sind.

Ursache

Schildläuse bevorzugen Pflanzen mit holzigem Stamm und Pflanzen, die etwas älter oder weniger stark sind. Stelle also sicher, dass deine Pflanze stark und gesund ist, um das Risiko zu verringern. Zu trockene Luft im Raum erhöht ebenfalls das Risiko. Die Schildlaus gelangt oft per Anhalter auf Kleidung oder Haustieren in einen Haushalt. Auch bei einer Pflanze, die im Luftzug steht, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion höher.

Vorbeugung

Die regelmäßige Kontrolle deiner Pflanze auf Krankheiten und die Sicherstellung, dass die Luftfeuchtigkeit im Raum nicht zu niedrig ist, sind eigentlich das Einzige, was du tun kannst, um die Infektion zu verhindern.

... ...