Hitzeplan: 5 Tipps um deine Pflanzen die Hitze durchzukriegen.

Hitzeplan: 5 Tipps um deine Pflanzen die Hitze durchzukriegen.

Na endlich. Der Sommer ist da. Die Lieblingsjahreszeit für deine Pflanzen. Es gibt viel Licht und dadurch tropische Wärme, und das ist ein riesen Spaß! Die Hitze kann aber leider auch zu< Dehydrierung führen.Vielleicht hast du ein paar empfindliche Pflanzen, die es nicht mögen, in der Sonne zu stehen, oder die einen extra Schluck Wasser und etwas Dünger brauchen. Deshalb geben wir dir alle Tipps und Tricks, damit du und dein grüner Amigo den Sommer genießen können.

 

Keine Zeit zum Lesen? Schau dir unser Video an! 

Bist du noch auf der Suche nach sonnigen Freunden für zu Hause? Dann check unsere Sommerfreunde

 

 

1. Finde den Spot

Die extra Sonne kann dazu führen, dass deine Pflanzen einen anderen Platz zum Wachsen brauchen. Es könnte sein, dass es deinen grünen Mitbewohnern im Herbst am Fensterplatz sehr gut geht, aber dass die Sonne dort im Sommer zu extrem scheint, denn viele Pflanzen mögen direktes Sonnenlicht gar nicht. Zu viel Sonne kann nämlich dazu führen, dass die Blätter der grünen Freunde bei lebendigem Leib verbrennen. Das wollen wir ja nicht. Check die Lichtvorlieben deiner blättrigen Begleiter auf unserer Website oder in der App. Sobald sie ein paar Stunden in der Sonne verbringen, solltest du sie einige Meter vom Fenster entfernt aufstellen, außerhalb des direkten Sonnenlichts. Für die Schlauen: Einschmieren nützt nichts.

 

2. Waasser, ich brauche Wasser!

Ja, ja, deine Amigos genießen die extra Sonne in vollen Zügen. Aber Vorsicht! Auch deine grünen Freunde könnte davon etwas schwindelig werden. Mehr Sonne bedeutet, dass deine Pflanzen und die Erde doppelt so schnell austrocknen. Gib ihnen also etwas mehr und öfter Wasser!

Berücksichtige aber unbedingt, welche Pflanze du hast und fühle anhand der Blumenerde, wie viel Wasser dein Amigo braucht. Willst du die genaue Menge wissen? Unsere Plantsome-App berücksichtigt die Wettervorhersage und schickt dir eine Benachrichtigung mit der genauen Wassermenge, die deine Pflanze benötigt.

Wenn möglich, gieße deine Pflanzen früh morgens oder später am Abend. Es ist dann nicht so warm, so dass das Wasser nicht so schnell verdunstet und die Wurzeln mehr Zeit haben, das Wasser aufzunehmen.

 

3. Keep it cool

Auch auf die Gefahr hin, das Offensichtliche zu sagen: Versuche, das Haus so kühl wie möglich zu halten. Tagsüber geschlossene Vorhänge und nachts geöffnete Fenster sorgen dafür, dass die Temperaturen über Tag und Nacht einigermaßen konstant bleiben. Das ist für Pflanzen wichtig, da sie plötzliche Temperaturanstiege nicht verkraften können. Sei vorsichtig mit Klimaanlagen! Ja, sie machen dein Zuhause oder Büro viel kühler, aber sie erzeugen auch eine plötzliche Welle kalter, trockener Luft. Pflanzen mögen das nicht, also versuche, sie nicht direkt in den Luftzug der Klimaanlage zu stellen. Ventilatoren sind kein Problem.

 

4. Schön sprühen

Wenn mehr Feuchtigkeit in der Luft vorhanden ist, ist die Luft auch kühler. Kühlere Luft ist besser, auch für deine grünen Amigos! Also versuche, die Luft um die Pflanzen herum täglich mit Wasser zu besprühen. Oder stelle eine Schale mit Wasser neben die Pflanzen, damit die Feuchtigkeit kontinuierlich an die Luft verdunstet.

 

5. Energyboost

Neue Blätter fliegen einem links und rechts um die Ohren und Stängel schießen einzeln aus dem Boden. Im Sommer nutzen deine Blattfreunde die zusätzlichen Sonnenstunden gut aus und sind mitten im Wachstumsschub. Deshalb ist es klug, deine Pflanzen mit ausreichend Energie zu versorgen und ihnen mit etwas Pflanzendünger unter die Arme zu greifen. Nicht essen = nicht wachsen!  

 

Hoffentlich trocknen du und deine grünen Amigos in diesen Tagen nicht aus und wir konnten mit diesen Tipps helfen! Noch Fragen? Frag einfach unseren Pflanzenservice. Oder bist du noch auf der Suche nach einem neuen Amigo? Dann schau dir mal unsere Zimmerpflanzen an. Und ach ja... Genieß auch ein bisschen von dem Tropenwetter, solange es da ist!

Weiterlesen

    ... ...